Event Title

Angela in der Umkleidekabine: Ein Foto, Fußball, deutsche Nationalismus, und der 2014 Weltmeisterschaftssieg

Presenter Information

Eva Grutzner, Macalaster College

Location

Ames Library

Event Website

https://www.iwu.edu/german/conference/

Start Date

1-4-2016 4:30 PM

End Date

1-4-2016 5:30 PM

Description

2014 hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Brasilien gewonnen. Bei dieser Weltmeisterschaft kommen viele Aspekte der deutschen Identität und Nationalität in die Medien, in Deutschland als auch im Ausland. In der Zeit der Weltmeisterschaft spielen Bilder eine große Rolle. Eines dieser Bilder ist von Angela Merkel und der ganzen deutschen Nationalmannschaft in der Umkleidekabine nach dem WM-Spiel gegen Portugal am 16 Juni 2014. Angela ist in der Mitte dieses Fotos, und die Männer stehen um sie. Im Bezug auf Theorie habe ich Benedict Andersons „Imagined Communities“ gelesen und benutzt. Ich versuche eine Antwort zu die Hauptfrage meines Projekts: wie dieses Foto von der Fußball-Weltmeisterschaft ein Imagined Community von Fußball zeigt, und was das für Deutschland bedeutet. Ich benutze Nationalismus als das Glas, durch das ich mein ganzes Projekt anschaue, weil hier Nationalismus die zentrale Frage ist. Bei diesem Projekt spreche ich auch über die verschiedene Aspekte der deutschen Identität und Nationalismus, und ein Paar weitere Fragen. Was meint es eigentlich für Deutschland—besonders mit dem geschichtlichen Kontext? Was bedeutet es, wiedermal stolz auf Deutschland zu sein? Noch interessant sind die Elemente von Politik, Migrationshintergründe und die Beziehungen davon, Angela Merkel und die „Celebrity“ der WM, und auch Bedeutung und Wichtigkeit und Einfluss der Weltmeisterschaftssieg in diesem Foto. Ein Poster ist gut geeignet, dieses Projekt darzustellen und vorzutragen. Bei einem Poster könnte ich das Foto in der Mitte haben, und um das Foto dann einige kleine Absätze über die verschiedenen Elemente des Projekts (Politik, Migrationshintergrund, etc.). Auch wäre es interessanter—finde ich—wenn ich kleinere Konversationen bei einem Poster mit dem lustigen Foto haben könnte.

This document is currently not available here.

Share

COinS
 
Apr 1st, 4:30 PM Apr 1st, 5:30 PM

Angela in der Umkleidekabine: Ein Foto, Fußball, deutsche Nationalismus, und der 2014 Weltmeisterschaftssieg

Ames Library

2014 hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Brasilien gewonnen. Bei dieser Weltmeisterschaft kommen viele Aspekte der deutschen Identität und Nationalität in die Medien, in Deutschland als auch im Ausland. In der Zeit der Weltmeisterschaft spielen Bilder eine große Rolle. Eines dieser Bilder ist von Angela Merkel und der ganzen deutschen Nationalmannschaft in der Umkleidekabine nach dem WM-Spiel gegen Portugal am 16 Juni 2014. Angela ist in der Mitte dieses Fotos, und die Männer stehen um sie. Im Bezug auf Theorie habe ich Benedict Andersons „Imagined Communities“ gelesen und benutzt. Ich versuche eine Antwort zu die Hauptfrage meines Projekts: wie dieses Foto von der Fußball-Weltmeisterschaft ein Imagined Community von Fußball zeigt, und was das für Deutschland bedeutet. Ich benutze Nationalismus als das Glas, durch das ich mein ganzes Projekt anschaue, weil hier Nationalismus die zentrale Frage ist. Bei diesem Projekt spreche ich auch über die verschiedene Aspekte der deutschen Identität und Nationalismus, und ein Paar weitere Fragen. Was meint es eigentlich für Deutschland—besonders mit dem geschichtlichen Kontext? Was bedeutet es, wiedermal stolz auf Deutschland zu sein? Noch interessant sind die Elemente von Politik, Migrationshintergründe und die Beziehungen davon, Angela Merkel und die „Celebrity“ der WM, und auch Bedeutung und Wichtigkeit und Einfluss der Weltmeisterschaftssieg in diesem Foto. Ein Poster ist gut geeignet, dieses Projekt darzustellen und vorzutragen. Bei einem Poster könnte ich das Foto in der Mitte haben, und um das Foto dann einige kleine Absätze über die verschiedenen Elemente des Projekts (Politik, Migrationshintergrund, etc.). Auch wäre es interessanter—finde ich—wenn ich kleinere Konversationen bei einem Poster mit dem lustigen Foto haben könnte.

http://digitalcommons.iwu.edu/germanresearch/2016/posters/3